Tomas Bannerhed – Ein Vogeljahr in Schweden

Der naturverbundene Tomas Bannerhed ist seit seiner Kindheit ein Bewunderer der Vogelwelt. In seinem Buch „Ein Vogeljahr in Schweden“, das sich wie eine Reportage in Tagebuchform liest, nimmt er uns mit auf eine ganz besondere Reise. Voller Sehnsucht warten viele Schweden im Frühjahr auf die Rückkehr der Zugvögel, die den Sommer mit im Gepäck haben – die wichtigste und schönste Zeit in diesem wunderbaren Land. Ihre Anreise und Abreise, ihr oft skurriles Verhalten in der Kolonie oder als Einzelgänger, ihr Federkleid und ihren Gesang: all diese Eindrücke beschreibt Bannerhed detailverliebt und humorvoll in diesem Buch, welches zugleich auch Bildband ist.

Man taucht tief ein in diese kleinen Vogelgeschichten und malerischen Landschaftsbeschreibungen, die durch die wundervollen, mitunter dramatischen Fotografien von Brutus Östling ergänzt werden. Östling schafft es die Weite der småländischen Landschaft, mit ihrem wundervollen Licht, einzufangen – ebenso wie das seidig-glänzende, blaugrün, purpurnagehauchte Gefieder des Stars.

Du siehst einen Star beim Baden. Er schüttelt sein schillerndes Gefieder in einer Pfütze.

Ein Star beim Baden – so ein schönes, schillerndes Gefieder muss gepflegt werden.

Wenn auch du die Nähe der Natur suchst und einfach mal dem Alltag entfliehen möchtest, wird dich dieses Buch abholen und verzaubern. Du begegnest dem direkten Nachbarn des schwedischen Königs Carl XVI. Gustaf – einem Buntspecht, der vor Schloss Drottningholm in einem abgestorbenen Baum eine kleine Vogelwohnung für seine Familie heraus geklopft hat. Schaust einigen Vögeln aus der wohl größten Reiher-Kolonie auf der Insel Djurgården in Stockholm beim Sonnen, Fischen und Klappern mit den Schnäbeln zu und folgst dem kleinen Singvogel Fitis auf seiner Reise von Afrika bis Schweden.

Du siehst einen kleinen grauen Vogel, den Fitis auf einem Zweig sitzen

Der kleine Singvögel Fitis wiegt nur neun Gramm und geht jährlich auf seine Reise von Afrika nach Südschweden.

Du siehst ein Reiherpaar auf ihrem Nest. Das Männchen hat seine Flügel weit aufgespannt. Das Weibchen sitzt im Nest.

Ein Reiherpaar in ihrem Nest auf der Insel Djurgarden in Stockholm. Dort lebt eine der größten Reiher-Kolonien Schwedens. Siebzig Prozent aller Reiher in Schweden sind Zugvögel.

Auszug aus dem Buch

29. August 

„Dann gleitet er über den Waldrand von Süden heran, schwenkt leicht nach rechts und lässt sich vom Wind zum Ufer hinabtragen. Aufgespannte, siebenfingrige Flügelbretter und weiß leuchtender Schwanz. Der Kopf ständig spähend, die Augen unablässig das Terrain ablesend. Vielleicht eine junge Möwe mit gebrochenem Flügel? Ein Kadaver, der im Morgengrauen sichtbar geworden ist? Ich krieche unter einen Fichtenrock und bleibe auf der Seite liegen wie ein kleines Rehkitz – aber mit freier Sicht, zumindest für das Fernglas, das keinen sonderlich großen Spalt benötigt. Die Erscheinung hat etwas Gelassenes und Majestätisches, was nur der Mächtigste ausstrahlen kann, der allen in seiner Umgebung Respekt einflößt und sich vor niemandem zu fürchten braucht. Jetzt habe ich ihn direkt über mir, den Vogel vor allen anderen, den Boten der Götter und des Schicksals, der in die Sonne schauen kann. Der Blick so scharf wie der Fokus des Fernglases, die Krallen so scharf wie die Haken des Fischers. Keine unnötige Anstrengung, nur die ausgebreiteten, rechteckigen Segel mit ihren gespreizten Handschwingen und zwei Meter vierzig zwischen den Flügelspitzen. Der Seeadler: die schwebende Tür.“

Der majestätische Seeadler schwingt seine weiten Flügel.

Der majestätische Seeadler schwingt seine weiten Flügel, die eine Spanne über zwei Meter haben können.

Über den Autor Tomas Bannerhed

Der schwedische Autor Tomas Bannerhed wuchs in Uråsa, einem Dorf in Småland auf, und lebt heute in Stockholm. Er gehört zur letzten Generation von Kindern, die in kleinen Landwirtschaften groß geworden sind. Heute leben nur noch zwei bis drei Prozent der schwedischen Gesamtbevölkerung in Landwirtschaften und Bannerhed war es ein Bedürfnis diese Zeit in Form eines literarischen Werkes festzuhalten, da es in der schwedischen Literatur nicht viele Nachweise über das Leben auf Bauernhöfen in den Siebziger Jahren gibt. Er debütierte 2011 mit seinem Roman „Korparna“ (Die Raben), an dessen Fertigstellung er ganze zehn Jahre gearbeitet hat.

Der Roman spielt in Småland in den Siebziger Jahren. Der Protagonist, der zwölfjährige Klas, lebt dort zusammen mit seinen Eltern auf einem Bauernhof. Das psychotische Verhalten seines Vaters und die hohe Erwartungshaltung von Klas‘ Eltern, dass er später einmal den Hof übernehmen soll, lasten stark auf der Seele des heranwachsenden Jungen. Er hält dieser Belastung nicht mehr stand und flüchtet sich in eine andere Welt: die Welt der Vögel.

Für „Die Raben“ wurde Bannerhed u.a. mit dem Carl-von-Linné-Preis ausgezeichnet, sowie mit dem August-Preis. In Schweden war der Roman ein Bestseller.

Das Foto zeigt ein Portrait des schwedischen Autors Tomas Bannerhed. Er schaut ernst in die Kamera, trägt einen Dreitagebart und eine Schirmmütze. Im Hintergrund ist buntes Herbstlaub zu erkennen.

Portrait des schwedischen Autors Tomas Bannerhed. /Foto: Johanna Arnström

Über den Fotografen Brutus Östling

Brutus Östling ist in Stockholm geboren und wohnt heute in Skåne. Er arbeitete über 25 Jahre als Verleger und hat mehr als 1000 Bücher heraus gegeben. Die Fotografie war von jeher seine Leidenschaft und er entschied sich 2005 nur noch als Fotograf zu arbeiten. Im Herbst desselben Jahres erschien bereits sein erstes Buch „Mellan vingspetsarna“ (Zwischen den Flügelspitzen) mit grandiosen Naturaufnahmen von Vögeln auf Öland bis hin zur Antarktis. Es folgten zehn weitere Bücher, von denen einige mit Preisen bedacht wurden.

Auf dem Foto sehen den schwedsichen Naturfotografen Brutus Östling. Er steht mit seiner Kamera bis zur Hüfte im Wasser und schaut durch seine Kamera mit einem sehr großen Objektiv für Nahaufnahmen.

Portrait des schwedischen Naturfotografen Brutus Östling / Foto: universeum.se

„Ein Vogeljahr in Schweden“ erschien in Deutschland am 27.02.2017. Der Originaltitel des Buches ist „I starens tid“ (In der Zeit des Stares) und es wurde in Schweden 2015 veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.