Rezension: Jonas Alaska „Fear Is A Demon“

Der 29-jährige norwegische Singer-Songwriter Jonas Alaska / Foto: Joe WillsDer 29-jährige norwegische Singer-Songwriter Jonas Alaska / Foto: Joe Wills

Der norwegische Singer-Songwriter Jonas Aslaksen alias Jonas Alaska beweist auf seinem neuen, vierten Album, dass man auch als sanfter und sensibler Mensch in der Rauheit des hohen Nordens überleben kann. Ohne viel Pathos, eben einfach nordisch, vereint Alaska Liebe, Angst und eine gute Portion Humor auf der neuen Platte „Fear Is A Demon“. Wer sanfte und besinnliche Klänge liebt, wird hier vollends auf seine Kosten kommen. Mitunter wird es aber auch opulent und sinfonisch, gar dramatisch. Aslaksen tischt uns eine ganze Palette an Gefühlen auf. Ernsthafte, dunkle Texte, manchmal melancholisch die Vergangenheit beweinend.

Das Album beginnt mit einer Widmung an Aslaksens Heimat Åmli: Die Single „The Moon & The Steeple“. Ein süßes Willkommen, eine Einladung in ein warmes Haus aus Kindheitstagen, die man nicht ausschlagen kann. Eindrucksvolle Dorfansichten werden durch ein beruhigendes E-Piano untermalt. Es gibt schwelgerische Songs, wie die Liebeshymne „My Girl“. Text und Komposition gehen hier Hand in Hand. Alaska singt nicht nur über das Aufwachen auf einem Dach in einer großen Stadt, mit einem schwindeligen Gefühl im Kopf, es fühlt sich auch so an. Am Ende vermisst er nur sein Mädchen und wir mit ihm.

Jonas Alaskas Stimme ist ein wahrliches Geschenk, besitzt ein Timbre, welches unter die Haut geht. Nackt und klar offenbart sie sich in „All Coming Down Today“. So eine Gänsehaut hatte ich selten. Wie kleine Tentakeln bohren sich die Streicher, welche die Stimme einrahmen, gleichmäßig unter die Haut, dass es nur so kribbelt. Für mich die Perle auf dem Album. Alaska produzierte das Album selbst, was der Platte nur zugute kommt, denn umso aufrichtiger wirken die Arrangements. Ein Gesamtgefüge, das aufgeht, berührt und ergreift. Bisher hat es die größten Chancen mein Album des Jahres zu werden.

Cover des aktuellen, vierten Albums "Fear Is A Demon" von Jonas Alaska, erschienen auf Long Blond Recordings

Cover des aktuellen, vierten Albums „Fear Is A Demon“ von Jonas Alaska, erschienen auf Long Blond Recordings.

Jonas Alaskas viertes Album „Fear Is A Demon“ erschien am 27. Oktober 2017 auf dem norwegischen Label Long Blond Recordings / Sony Music.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.